Telefonische Beratung:
+49 151 53543136

Die schönsten Häfen Europas liegen auf Mallorca

Veröffentlicht am 03.11.2020 von

Über Jahrmillionen haben Wind und Wasser die Küste Mallorcas geformt und mehr als 200 Buchten und Fjorde geschaffen. Als die Menschen die Mittelmeerinsel besiedelten, nutzten sie diese Gegebenheiten, um ihre Boote in ruhigen Gewässern zu ankern. Entlang der Küste wurden Dörfer angelegt, dessen Bewohner vorwiegend vom Fischfang gelebt haben. Bis heute haben sich die meisten dieser Fischerdörfer zu beliebten Ferienorten entwickelt und die einstigen Anlegestellen für die Fischerboote sind zu modernen Hafenanlagen und Marinas herangewachsen. Sogar die kleinsten der mehr als 30 Häfen, die insgesamt über rund 14.000 Bootsliegeplätze verfügen, bieten eine hervorragende Infrastruktur mit Wasser- und Stromanschlüssen an den Anlegestellen, Werkstätten, Kranvorrichtungen und Dienstleistungen rund ums Boot. So findet sich fast in jeder Bucht auf Mallorca ein Hafen, wo viele Residenten und Besitzer einer Immobilie auf Mallorca ihre Sportboote und Yachten ankern. Wer kein eigenes Boot sein Eigen nennt, hat in den meisten Mallorca Häfen auch die Möglichkeit, ein Boot zu mieten. Es gibt kaum etwas Schöneres, als die traumhafte Küste Mallorcas mit den idyllischen Buchten und den feinsandigen Stränden mit dem Boot zu erkunden, nach Belieben anzulegen und den Flair der Küstenorte zu genießen.

Die Mallorca Häfen im Norden

Hafen Port de Pollenca

Port de Pollenҫa

Der nördlichste Hafen auf Mallorca liegt beim beliebten, gleichnamigen Urlaubsort Port de Pollenҫa und besteht eigentlich aus zwei Hafenanlagen: Der Puerto de Pollenҫa bietet 610 Liegeplätze für Segelyachten, Motoryachten und Sportboote mit einer maximalen Länge von 15 Metern und einem Tiefgang von 2,2 Metern. Der kleinere, vom königlichen Reial Club Nàutic Port de Pollenҫa betreute Hafen ist in den Puerto de Pollenҫa integriert und verfügt über 375 Liegeplätze für Segelyachten, Motoryachten und Sportboote mit bis zu 25 Metern Länge und einem maximalen Tiefgang von 2,7 Metern. Es gibt auch Liegeplätze mit Moorings am Kai und an mehreren Stegen. Etwa 70 Liegeplätze sind für Transitboote reserviert. Der Port de Pollenҫa liegt zwischen den Stränden Platja d’Albercutx und Platja de Can Cap de Bou genau an der Stelle, wo die Straße Ma-2200 endet, die von der Inselhauptstadt Palma de Mallorca in den Norden führt. Da die Molenköpfe befeuert werden, gibt es auch in der Nacht ausreichend Orientierungshilfen. Vom Port de Pollenҫa starten viele ihre Segeltörns zum spanischen Festland, nach Frankreich und zur Schwesterinsel Menorca. Wer gerne Segeln lernen oder seine Kenntnisse vertiefen möchte, findet am Hafengelände die größte deutschsprachige Segel- und Surfschule im Mittelmeerraum. Direkt am Hafengelände gibt es zwei Restaurants. Zahlreiche Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten sind fußläufig vom Hafengelände erreichbar. Gegenüber dem Port de Pollenҫa liegt die Militärbasis Aeródromo Militar de Pollenҫa.

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten und Duschen
  • Travelift für bis zu 50t
  • Sliprampe
  • mehrere Hebekräne
  • Bereich für Müllentsorgung
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Dienstleistungen:

  • Werkstatt mit Reparatur- und Wartungsdienst
  • 24-Stunden Wachdienst
  • Waschsalon
  • mehrere Yachtcharter
  • Surf- und Segelschule
  • Restaurants

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 86 46 35 und (+34) 971 86 46 36
Homepage mit Preisliste: www.rcnpp.net

 

Marina de Bonaire

Ebenfalls in der Bucht von Pollenҫa, aber etwas abseits vom touristischen Trubel an der Halbinsel, welche die Bucht von Pollenҫa und die Bucht von Alcúdia voneinander trennt, liegt die idyllische Hafenanlage Marina de Bonaire. Der Hafen verfügt über 320 Liegeplätze für Sportboote, Segelyachten und Motoryachten mit bis zu 17 Metern Länge und maximal 4 Metern Tiefgang und gehört zu den üppig mit mediterranen Pflanzen bewachsenen Villensiedlungen Mal Pas-Bon Aire sowie Cielo de Bonaire. Die Marina de Bonaire ist von Alcúdia in wenigen Minuten mit dem Auto erreichbar. Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten sind in unmittelbarer Nähe.

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten und Duschen
  • Travelift bis zu 35 Tonnen
  • Sliprampe
  • Hebekran bis zu 1,5 Tonnen
  • Bereich für Müllentsorgung
  • keine Tankstelle

Dienstleistungen:

  • Werkstatt mit Reparatur- und Wartungsdienst
  • Wachdienst
  • Winterlager
  • Waschsalon
  • Wifi
  • Kiosk
  • Restaurants
  • Tauchschule

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 687 42 67 11 und (+34) 971 54 69 55
Homepage mit Preisliste: www.marinadebonaire.com

 

Alcúdiamar Port Turístic Esportiu

Direkt auf der anderen Seite der Halbinsel, welche die Bucht von Pollenҫa und die Bucht von Alcúdia voneinander trennt, befindet sich der moderne Hafen Alcúdiamar Port Turístic Esportiu. Der in einen Bereich für Handelsschiffe und in einen Bereich für Fischerboote sowie Segelyachten, Motoryachten und Sportboote unterteilte Fähr-, Yacht- und Freizeithafen gehört zum beliebten Urlaubsort Port d’Alcúdia im Norden der Bucht von Alcúdia. Insgesamt stellt der Hafen 745 Liegeplätze zur Verfügung, wobei etwa 180 davon für Transitboote bereitstehen. Die Anlegestellen sind für Boote mit bis zu 30 Metern Länge und mit einem Tiefgang von maximal 3,8 Metern geeignet. Schon die Römer nutzten die ideale Lage im Norden der Bucht für ihre Handelsbeziehungen. So wurde Alcúdia zu einem wichtigen römischen Zentrum auf Mallorca. Noch heute wird der Alcúdiamar Port Turístic Esportiu für Warentransporte genutzt. Südöstlich der Hafenanlage starten täglich Fähren zur Schwesterinsel Menorca und zum spanischen Festland in den Hafen von Barcelona. Direkt an das Hafengelände schließt sich der Sandstrand Platja d’Alcudia an, der in den mehrere Kilometer langen, traumhaft weißen Sandstrand Platja de Muro übergeht. Nicht umsonst wurde der Alcúdiamar Port Turístic Esportiu mehrmals für seine hervorragende Infrastruktur ausgezeichnet. Dank der Betonnung und der Befeuerung an den Molen ist es nicht schwer, in den Hafen zu navigieren. Bootsanleger können übrigens den Wellnessbereich und die Pools des exklusiven Botels Alcúdiamar, das sich am Hafengelände befindet, zu günstigeren Konditionen nutzen.

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten und Duschen
  • Travelift für bis zu 80 Tonnen
  • Sliprampe
  • mehrere Hebekräne für bis zu 8 Tonnen
  • Bereich für Müllentsorgung
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Dienstleistungen:

  • Werkstatt mit Reparatur- und Wartungsdienst
  • Werftservice
  • Wachdienst auch in der Nacht
  • Winterlager
  • Waschsalon
  • Wifi
  • Supermarkt/Kiosk
  • zwei Restaurants
  • Bistro
  • Spielplatz
  • Bootshändler
  • Yachtcharter
  • Anbieter für Ausflüge zum Hochseefischen

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 54 60 00
Homepage mit Preisliste: www.alcudiamar.es

 

Hafen Muro

Nur etwa sechs Kilometer südlich des Alcúdiamar Port Turístic Esportiu, ebenfalls in der Bucht von Alcúdia, liegt der vom Yachtclub Albufera betreute Yachthafen Muro. Die 60 Liegeplätze für Sportboote und Motoryachten wurden in der Mündung der Wasserstraße Canal de Siurana angelegt, die das direkt hinter den Hotelanlagen anschließende Naturschutzgebiet Parc natural de s’Albufera entwässert. Der kleine Hafen verfügt nur über wenige infrastrukturelle Einrichtungen. Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten sind jedoch in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Wenige Meter nördlich der Anlegestellen gibt es ein Wassersportzentrum und eine Kitesurf-Schule.

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sliprampe
  • keine Hebekräne
  • kein Tankstelle

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
keine Homepage

 

Marina Can Picafort

Die Bucht von Alcúdia bietet noch reichlich Platz für weitere Hafenanlagen. Eine davon ist der vom Club Nàutic Can Picafort betreute Yachthafen Marina Can Picafort, der zum gleichnamigen Urlaubsort gehört und auch Puerto Deportivo can Picafort genannt wird. Für Sportboote, Segelyachten und Motoryachten mit einer Tiefe bis zu maximal 3 Metern und einer Maximallänge von 12 Metern gibt es 465 Liegeplätze. Direkt am Hafengelände sind die notwendigsten infrastrukturellen Einrichtungen vorhanden. Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten liegen in unmittelbarer Umgebung. Da Can Picafort auch bei jungen Touristen sehr beliebt ist, gibt es dort mehrere bekannte Clubs und Diskotheken. Nördlich des Hafens beginnt der Sandstrand Platja de Muro mit seiner schönen Strandpromenade. Im Bereich der Carrer Cervantes befindet sich die Anlegestelle für Ausflugsboote. Jeden Freitag findet vor dem Yachthafen ein Wochenmarkt statt und jedes Jahr am 15. August zum katholischen Fest der Maria Himmelfahrt kann man ein aufwendiges Feuerwerk beobachten. Mehrmals im Jahr, meistens zu Festen und an Feiertagen, wie dem Festes de la Mare de Déu, werden von der Marina Can Picafort Segelregatten gestartet. Auch die ansässige Windsurfschule veranstaltet regelmäßig spannende Wettbewerbe.

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an fast allen Stegen
  • Sanitäre Anlagen
  • Travelift bis zu 20 Tonnen
  • Sliprampe
  • Hebekran
  • Umkleidekabinen
  • Trockendock
  • keine Tankstelle

Dienstleistungen:

  • Werkstatt mit Reparatur- und Wartungsdienst
  • Winterlager
  • Bootsvermietung
  • zwei Yachtcharter
  • Kiosk
  • Restaurants
  • Wassersportschule

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 85 01 85
Homepage mit Preisliste: https://eanergy.es/web/CNCP/v1/index_v1.php?opcion=1

 

Son Serra de Marina

Nur Sportboote mit einer Länge von maximal 8 Metern und einem Tiefgang von 1,20 Metern finden Platz bei den 128 Liegeplätzen des Hafens Son Serra de Marina. Der vom Club Náutico Serra Nova betreute Hafen verfügt nur über die notwendigste Infrastruktur, ist aber ideal für einen Zwischenstopp geeignet, wenn man mit dem Boot entlang der Nordküste unterwegs ist. Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten sind bequem zu Fuß erreichbar.

Ausstattung:

  • Wasser- und Stromanschlüsse
  • Sanitäre Anlagen mit Duschen und Toiletten
  • Travelift
  • Sliprampe
  • Hebekran bis zu 4 Tonnen
  • keine Tankstelle

Dienstleistungen:

  • Werkstatt mit Reparatur- und Wartungsdienst
  • 24-Stunden Wachdienst
  • Restaurants
  • Bar

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
keine Homepage

 

Marina Colònia de Sant Pere

Auch der mit 305 Liegeplätzen für Sportboote, Segelyachten und Motoryachten ausgestattete Hafen Marina Colònia de Sant Pere befindet sich in der Bucht von Alcúdia und liegt an dessen südlichen Ausläufern beim gleichnamigen Urlaubsort. Dem modernen Hafen, der für Sportboote, Segelyachten und Motoryachten mit einer Länge bis zu 15 Metern und einem maximalen Tiefgang von 4,6 Metern geeignet ist, sieht man seine Vergangenheit als Fischereihafen kaum mehr an, denn er wurde über die Jahre immer wieder ausgebaut und modernisiert. Der Club Nàutic Colònia de Sant Pere, der das Hafengelände betreut, bietet Segelkurse für alle Altersgruppen an. Nordöstlich der Marina Colònia de Sant Pere liegt der überschaubare Sandstrand Platja Colònia de Sant Pere und südwestlich reihen sich mehrere kleine Buchten aneinander. Allerdings bietet von diesen nur die Cala des Port einen Zugang zum Meer, der von der Straße über Treppen zu erreichen ist.

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Duschen und Toiletten
  • Travelift für bis zu 35 Tonnen
  • Sliprampe
  • Laufkran
  • Bereich zur Müllentsorgung
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Dienstleistungen:

  • 24-Stunden Wachdienst
  • Restaurants
  • Kiosk
  • Wifi
  • Bootshändler

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 58 91 18
Homepage mit Preisen: www.cncoloniasp.com

Die Mallorca Häfen im Osten

Hafen Puerto Cala Ratjada

Puerto Cala Ratjada

Der Puerto Cala Ratjada an der Nordostküste ist mit seinen 200 Liegeplätzen für Sportboote, Motoryachten und Segelyachten einer der wichtigsten Häfen auf Mallorca an der Ostküste. Das weitläufige Hafengelände teilt sich in den Bereich des Club Náutico de Cala Rajada mit 130 Stellplätzen für Motor- und Segelboote bis zu 10 Metern Länge und 3,5 Metern Tiefgang, der auf der linken Seite der Hafeneinfahrt liegt, und den eigentlichen Puerto Cala Ratjada mit 70 Stellplätzen für Boote mit einer Maximallänge von 15 Metern und höchstens 3 Metern Tiefgang. Schon am frühen Morgen starten die Fischerboote, deren frischer Fang um 7.00 Uhr morgens an der Fischbörse im Hafen an Restaurants und Hotels verkaufen. Für Hobbyköche in ihrer Immobilie auf Mallorca die perfekte Möglichkeit, um fangfrische Meeresfrüchte zu kaufen. Der Name „Cala Ratjada“ bedeutet übrigens „Rochenbucht“ und weist auf den einstigen Rochen-Reichtum hin. Nördlich des Hafengeländes erzählen noch die heute unter Denkmalschutz stehenden Langustenhäuser von der Zeit, als die Menschen hier nicht vom Tourismus, sondern vom Fischfang gelebt haben. Jeden Tag im Sommer starten Ausflugsboote vom Puerto Cala Ratjada, die Interessierte auf Delphin-Schau mitnehmen oder die Buchten entlang der Ostküste Mallorcas erkunden.

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Duschen und Toiletten
  • Travelift für bis zu 10 Tonnen
  • Sliprampe
  • Hebekran bis zu 7 Tonnen
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Dienstleistungen:

  • 24-Stunden Wachdienst
  • mehrere Restaurants
  • zwei Bars
  • Bootsverleih
  • Yachtcharter

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 56 40 19
keine Homepage

 

Puerto de Cala Bona

Erst im Jahr 2006 wurde ein Großteil des Naturhafens Puerto de Cala Bona und der Promenade beim gleichnamigen Urlaubsort renoviert. Vor allem in den Abendstunden ist ein Spaziergang entlang der mit Palmen bewachsenen Promenade sehr stimmungsvoll. Die Einfahrt ist für Boote mit einer maximalen Kiellänge von 9 Metern und einem Tiefgang von bis zu 2,5 Metern möglich. Die Hafenanlage mit den 190 Liegeplätzen für Sportboote, Segelyachten und Motoryachten ist jedoch sehr eng, weshalb man sehr viel Konzentration beim Manövrieren benötigt. Zu den Highlights bei den angebotenen Bootsausflügen zählt eine Fahrt mit dem Glasbodenboot. Der Puerto de Cala Bona wird auch als Anlegestelle von Besuchern und Residenten genutzt, die eine Immobilie auf Mallorca im bekannten Urlaubsort Cala Millor besitzen. Südlich des Hafengeländes hat die Tauchschule Albatros Diving ihren Sitz.

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Duschen und Toiletten
  • Travelift für bis zu 17 Tonnen
  • Sliprampe
  • Hebekran bis zu 6 Tonnen
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Dienstleistungen:

  • Werkstatt mit Reparatur- und Wartungsdienst
  • Restaurant
  • Waschlaon
  • Bar

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 586 256
keine Homepage

 

Puerto de Porto Cristo

Der in zwei Bereiche gegliederte „Christushafen“ ist wahrlich eine Besonderheit. Die insgesamt 276 Liegeplätze wurden in die Mündung des Sturzbachs Torrent de Llebrona gebaut, die sich wie ein Fjord ins Landesinnere schlängelt. Im hinteren, engen Teil dieses Fjords befindet sich der eigentliche Puerto de Porto Cristo mit etwa 60 Stellplätzen, die für Sportboote, Segelyachten und Motoryachten mit einer Kiellänge von bis zu 15 Metern und einem Tiefgang von 3 Metern geeignet sind. An der Hafeneinfahrt im Osten, die direkt beim feinsandigen Strand Platja de Porto Cristo beginnt, befindet sich der vom Club Náutico Porto Cristo betreute Yachthafen mit weiteren 216 Stellplätzen für größere Boote bis zu 18 Metern Kiellänge und maximal 4 Metern Tiefgang. Entlang der östlichen und nördlichen Hafenseite, die auf der Seite der Innenstadt liegt, gibt es mehrere hervorragende Restaurants, wo man den fangfrischen Fisch genießen kann, den die Fischerboote jeden Morgen in ihren Heimathafen bringen.

Hafen von Porto Cristo mit Booten

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Duschen und Toiletten
  • Travelift für bis zu 60 Tonnen
  • Sliprampe
  • Hebekran bis zu 12,5 Tonnen
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Strand Porto Cristo an der Hafeneinfahrt

Dienstleistungen:

  • Werkstatt mit Reparatur- und Wartungsdienst
  • Wifi
  • Waschlaon
  • Tauchschule
  • Yachtcharter

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 821 253
Homepage (aktuelle Preisliste muss per E-Mail angefragt werden): www.cnportocristo.com

 

Puerto de Portocolom

Auch der Puerto de Portocolom beim gleichnamigen Urlaubsort ist einer der Häfen auf Mallorca, die in einer außergewöhnlichen Bucht angelegt wurden. Nach der eher schmalen Einfahrt in die Bucht weitet sich diese plötzlich zu mehreren Ausbuchtungen. Fast die gesamte riesige Bucht wird von Hotels, Apartmentanlagen, Hotelresorts und Ferienhäusern gesäumt. Das in zwei Bereiche geteilte, weitläufige Hafengelände liegt in der Bucht direkt gegenüber der Buchteinfahrt. Das Manövrieren ist hier kein Problem, denn die Anlage ist sehr großzügig gestaltet. Der nördliche Bereich des größten Naturhafens auf Mallorca wird vom Club Nàutic Portocolom betreut und stellt 250 Liegeplätze für Sportboote, Segelyachten und Motoryachten mit einer Kiellänge von bis zu 20 Metern und einem maximalen Tiefgang von 2,5 Metern zur Verfügung. Im eigentlichen Puerto de Portocolom, der den südlichen Bereich des Hafengeländes bildet, können 240 Liegeplätze von Sportbooten, Segelyachten und Motoryachten genutzt werden, die ebenfalls eine Länge von 20 Metern und einen Tiefgang von 3 Metern aufweisen. Insgesamt stehen Bootsbesitzern also 490 Liegeplätze zur Verfügung. Auch andere Bereiche der Bucht werden zum Anlegen für kleinere Boote genutzt, wie bei der Siedlung Es Riuetó, die für ihre bunten Häuser bekannt ist, und im Buchtbereich Bassa Nova in der südlichsten Ausbuchtung. Wer mit dem Boot Ausflüge entlang der Ostküste Mallorcas unternimmt, sollte unbedingt einen Stopp in Portocolom einlegen und das besondere Ambiente in den Restaurants und Cafés genießen. In der Nacht wird die schmale Einfahrt zur Bucht befeuert. An der äußersten Spitze steht außerdem der Leuchtturm Far de Portocolom.

Hafen Portocolom Mallorca Südost

 

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Duschen und Toiletten
  • Travelift für bis zu 20 Tonnen
  • Sliprampe
  • Hebekran
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Luftbild Hafen Portocolom

 

Dienstleistungen:

  • Werkstatt mit Reparatur- und Wartungsdienst
  • 24-Stunden Wachdienst
  • Segelschule
  • Tauchschule
  • Restaurants entlang der Hafenpromenade
  • Bars entlang der Hafenpromenade

Faro Portocolom

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 82 46 58
Homepage mit Preisliste: www.cnportocolom.com

 

Marina de Cala d’Or

Nicht einmal 10 Kilometer südlich des Puerto de Portocolom gibt es noch eine besonders geformte Bucht: Die dreiarmige Bucht des Ferienortes Cala d’Or, der „Goldenen Bucht“. Zu beiden Seiten des längsten der drei Fjorde, der bezeichnenderweise Cala Longa heißt, wurden insgesamt 560 Liegeplätze für Sportboote, Segelyachten und Motoryachten gebaut, die immerhin eine Kiellänge von bis zu 25 Metern und einen Tiefgang von maximal 3 Metern aufweisen dürfen. Im nördlichen Bereich der Marina de Cala d’Or, welcher vom Yachtclub Cala d’Or betreut wird, reihen sich die exklusiven Luxusyachten aneinander. Ein weiterer Yachtclub, der Active Yacht Club by Yates d’Or, befindet sich im mittleren Bereich. Im südlichen Bereich der Cala Llonga liegt die breitere Hafeneinfahrt. Mehrere Restaurants, Cafés und Bars gibt es an beiden Seiten der fjordartigen Bucht.

Luftbild Cala d'Or

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Duschen und Toiletten
  • Travelift für bis zu 45 Tonnen
  • Travelift für bis zu 65 Tonnen
  • Sliprampe
  • Hebekran
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Hafen Cala d'Or

Dienstleistungen:

  • Werkstatt mit Reparatur- und Wartungsdienst
  • 24-Stunden Wachdienst
  • Winterlager
  • Wifi
  • Yachtcharter

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 657 070 und (+34) 971 657 068
Homepage mit Preisliste: www.marinacalador.es

 

Puerto de Porto Petro

Nur eine Bucht weiter, in der Caló des Llamp, befinden sich die 272 Liegeplätze des Porto Petro, darunter auch einige Stellplätze für Transitboote. Auch dieser ist in zwei Bereiche geteilt, die Stellplätze für Sportboote, Segelyachten und Motoryachten mit einer Kiellänge bis zu 12 Meter bieten. Während der nördliche, kleinere Puerto de Porto Petro einen Tiefgang von 3 Metern erlaubt, sind im südlichen, vom Reial Club Nàutic Porto Petro betreuten Bereich nur 2 Meter Tiefgang möglich. Da die Hafeneinfahrt in der mehrarmigen Bucht befeuert wird, ist sie trotz der Größe der Bucht auch in der Nacht leicht zu finden. Eigentlich steuert man bei der Einfahrt zur Bucht direkt auf den Puerto de Porto Petro zu. Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten sind zu Fuß innerhalb weniger Minuten erreichbar. Direkt am Hafengelände gibt es nur ein Restaurant. Die mit Pinien bewachsenen Ausläufer der verschiedenen Buchten in der Caló de Llamp sind aufgrund der traumhaften Aussicht bei Besitzern von Immobilien auf Mallorca sehr beliebt. Der Ferienort Porto Petro ist außerdem für die entspannte und authentische Atmosphäre bekannt, da es hier auch im Sommer nie überfüllt ist. Nördlich des Puerto de Porto Petro befindet sich ein Bereich, der nur zum Ankern von einheimischen Fischerbooten, den traditionellen Llaüts, erlaubt ist. Regelmäßig kann man an Ausfahrten der Ausflugsboote teilnehmen. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt mit dem Glasbodenboot durch das Naturschutzgebiet, das zum Naturpark Mondragó gehört. Der einzige Badebereich in Porto Petro liegt zwei Buchten südlich des Hafengeländes in der Bucht Caló de Sa Torre. Deshalb weichen viele Urlauber und Besitzer von Immobilien auf Mallorca in die traumhaften Nachbarbuchten Cala Mondragó, S’Amarador und Cala d’Or aus.

Luftbild Hafen Porto Petro

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Duschen und Toiletten
  • Travelift für bis zu 18 Tonnen
  • Sliprampe
  • keine Tankstelle (zum Tanken kann man in die Nachbarbucht bei der Tankstelle der Marina de Cala d’Or fahren)

Hafen Porto Petro mit Fischerbooten

Dienstleistungen:

  • Werkstatt
  • 24-Stunden Wachdienst
  • Bootshändler
  • Wifi
  • Restaurant
  • Tauchschule

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9 und VHF 16
Hafenmeisterei: (+34) 971 64 34 76
Homepage mit Preisen: www.rcnportopetro.com

 

Marina Puerto de Cala Figuera de Santanyí

Malerisch liegt der Puerto de Cala Figuera de Santanyí in der weit ins Landesinnere reichenden Bucht des Ferienortes Cala Figuera. Wie viele andere Buchten an der Westküste von Mallorca zeichnet sich auch die ins Deutsche übersetzte „Feigenbucht“ durch die fjordartigen Meeresarme aus. In einem dieser Meeresarme, in der Calo d’en Busques, befinden sich die 111 Liegeplätze der Marina Puerto de Cala Figuera de Santanyí, die für Sportboote, Motoryachten und Segelyachten geeignet sind, die eine Kiellänge von 12 Metern und einen Tiefgang von 3 Metern nicht überschreiten. Charmante Fischer- und Bootshäuser, die teilweise in die pinienbewachsenen Hänge gebaut wurden, säumen beide Seiten der abgeschiedenen Marina. Von der breiten Einfahrt zur Bucht, die von steilen Felsen eingerahmt wird, bis zur Einfahrt in das Hafengelände, sind es etwa 500 Meter. Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten befinden sich im Stadtzentrum von Cala Figuera und sind in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Ein kleiner Badebereich befindet sich in der nordöstlich angrenzenden Bucht Caló d’en Boira. Der Puerto de Cala Figuera de Santanyí ist nur mit der notwendigsten Infrastruktur ausgestattet.

Hafen Cala Figuera

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten
  • Sliprampe
  • keine Tankstelle

Fischerboot Hafen Cala Figuera

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 64 52 42
keine Homepage

Die Mallorca Häfen im Süden

 

Hafen Colonia Sant Jordi

Puerto Colònia de Sant Jordi

Der mit 315 Liegeplätzen ausgestattete Puerto Colònia de Sant Jordi ist der südlichste Mallorca Hafen und bietet Platz für Sportboote, Segelyachten und Motoryachten, die nicht länger als 9 Meter sind und nicht tiefer reichen als 2 Meter. Da auch die Hafeneinfahrt nur 2 Meter tief ist und stellenweise große Steine im Fahrwasser zu finden sind, muss man die Backbordseite der Marina nutzen. Einfacher ist die Anfahrt zu den Liegeplätzen, die steuerbordseitig der Hafeneinfahrt angelegt wurden. Das Hafengelände befindet sich am südöstlichen Rand des Ortes Colònia de Sand Jordi in der geschützten Bucht der Badestrände Platja de Es Port und Platja des Dolç. Ein beliebtes Ziel für Bootsausflüge ist das südlich vorgelagerte Cabrera-Archipel, das aus insgesamt 18 Inseln besteht und als Nationalpark Archipiélago de Cabrera als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Über Bootsanlegestellen verfügt allerdings nur die Hauptinsel Cabrera. Diese liegen in einer geschützten Bucht, wo sich auch der einzige von Menschen bewohnte Ort namens Es Port befindet. Der Name Cabrera wird übrigens mit „Ziegeninsel“ übersetzt. Viele Besucher kommen mit ihrem Boot in den Puerto Colònia de Sant Jordi, um die nahegelegenen, ausgedehnten Salinenfelder zu besuchen. Nördlich von Colònia de Sand Jordi gibt es mehrere traumhafte Sandstrände, darunter auch den berühmten, sechs Kilometer langen Naturstrand Es Trenc.

Luftbild Hafen Colonia Sant Jordi

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse
  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten
  • Sliprampe
  • Umkleideräume
  • Hebekran für bis zu 10 Tonnen
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Colonia Sant Jordi mit Cabrera und Es Trenc

Dienstleistungen:

  • Werkstatt/Stapelplatz mit verschiedenen technischen Serviceleistungen
  • Winterlager
  • Bootsverleih
  • Bootskauf
  • Restaurant
  • Nautik-Shop

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 8
Hafenmeisterei: (+34) 971 65 62 24 und (+34) 629 484014
Homepage (Preise können nur über das Kontaktformular auf der Homepage oder telefonisch angefragt werden): www.nauticacolonia.com

 

Club Nàutic Sa Ràpita

Hafen Sa Rapita

Am nordwestlichen Ende des sechs Kilometer langen Naturstrandes Es Trenc liegt die Hafenanlage des Club Nàutic Sa Ràpita. Die 476 Liegeplätze können von Sportbooten, Motoryachten und Segelyachten genutzt werden, die eine Maximallänge von 20 Metern und einen Tiefgang von 3 Metern nicht überschreiten. Das Restaurant El Flamenco Balear befindet sich auf der äußersten Mole an der Hafeneinfahrt und bietet einen traumhaften Ausblick über das Meer, überhaupt bei Sonnenuntergang. Deshalb ist es immer sehr gut besucht. Es gibt sonst nur noch die Cantina des Club Nàutic am Hafengelände. Weitere Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten sind etwa 100 Meter entfernt im Ferienort Sa Ràpita zu finden.

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten und Duschen
  • Sliprampe
  • Travelift für bis zu 50 Tonnen
  • Hebekran für bis zu 7 Tonnen
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Club Nautico Sa Rapita

Dienstleistungen:

  • Werkstatt mit verschiedenen technischen Serviceleistungen, die vom hochqualifizierten Team des Nautik-Shops Nàutica Tramuntana angeboten werden
  • 24-Stunden Wachdienst
  • Restaurant
  • zwei Bars

Club Nautico Sa Rapita

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 64 00 01
Homepage: www.cnrapita.com (derzeit wegen Wartungsarbeiten nicht erreichbar)

 

Club Nàutic S´Estanyol

Marina S'Estanyol

Nicht einmal vier Kilometer entfernt vom Club Nàutic Sa Ràpita wartet mit dem Club Nàutic S´Estanyol bereits der nächste Yachthafen auf Segelyachten, Motoryachten und Sportboote. Die 268 Liegeplätze, darunter ein paar Transitliegeplätze, für Boote bis zu einer Größe von 12 Metern sind sehr idyllisch, denn es verschlägt nur wenige Touristen in den Ort S’Estanyol de Migjorn. Das Hafenbecken weist eine Tiefe von 4 Metern auf, deshalb sollten die Boote nicht tiefer als 3,5 Meter liegen. Es gibt in S’Estanyol de Migjorn keine riesigen Bettenhochburgen, sondern charmante Fincas und kleine Ferienhäuser. Aus dem ehemaligen Fischerdorf hat sich mittlerweile eine beliebte Wohngegend entwickelt. Das touristisch wenig genutzte Gebiet ist für Besitzer einer Immobilie auf Mallorca ideal als Wochenend-Refugium. Ein Supermarkt ist nur etwa 100 Meter vom Hafengelände entfernt. Wer etwas mehr Trubel sucht, wird im Nachbarort Sa Ràpita fündig. In den abgeschiedenen Buchten, die sich Richtung Palma de Mallorca aufreihen, ist man sogar im Sommer oft alleine.

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten
  • Sliprampe
  • Hebekran für bis zu 12,5 Tonnen
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Dienstleistungen:

  • Werkstatt
  • Wifi
  • Postamt
  • Cafe
  • Clubrestaurant
  • Kinderspielplatz
  • Segelschule mit ganzjährigen Kursen

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 64 0085
Homepage mit Preisliste: www.cnestanyol.es

 

Hafen Port de Palma

Port de Palma

In der weitläufigen Bucht von Palma gibt es insgesamt 9 Hafenanlagen. Die größte davon ist natürlich die Hafenanlage Port de Palma, die direkt an der Küste der Inselhauptstadt Palma de Mallorca liegt. Durch den Westdeich wird das riesige Hafengelände, das Fährhafen, Passagierhafen für Kreuzfahrtschiffe und Warenumschlagplatz zugleich ist, vom offenen Mittelmeer abgeschirmt. Bereits in maurischer Zeit kann in diesem natürlichen Hafenbecken ein großer Schiffsanlageplatz nachgewiesen werden. Seitdem wurde die Anlage regelmäßig erweitert und umstrukturiert. Eine der Erweiterungsarbeiten betraf die Moll de Ponent, an der seit dem Jahr 2012 gleichzeitig fünf Kreuzfahrtschiffe mit einer Länge von bis zu 300 Metern festmachen können. Im Norden des Port de Palma, abgetrennt durch die Alte Mole und in privilegierter Lage an der Promenade Paseo Maritimo, befindet sich der Yachthafen des königlichen Segelclubs Real Club Náutico de Palma, der über 1.019 Liegeplätze verfügt. Gemeinsam mit der Marina Port de Palma und dem Club de Mar Mallorca können Bootsbesitzer mit Booten aller Typen bis zu einer Länge von 50 Metern mehr als 2.000 Liegeplätze im Port de Palma nutzen. Südlich davon liegt an der Moll de Paraires der Fährhafen, von wo täglich Fähren zum spanischen Festland, nach Formentera, nach Menorca und nach Ibiza abfahren. Im südwestlichen Bereich des Port de Palma liegt die kleine Anlegerbucht Cala de Porto Pí, deren Einfahrt durch zwei Leuchttürme gekennzeichnet ist. Die Fundamente von einem der Türme, dem Torre de Pareires, stammen sogar noch aus römischer Zeit. Am südöstlichen Ende der Cala de Porto Pí schließt sich eine mehrere hundert Meter weit ins Meer reichende Mole an, die ebenfalls für Kreuzfahrtschiffe reserviert ist. Jedes Jahr werden vom Real Club Náutico de Palma prestigeträchtige Segelregatten, wie die Palma Vela jeden Mai und die Copa del Rei jeden August organisiert. Vom Hafen sind es nur wenige Gehminuten bis zu den schönsten Sehenswürdigkeiten von Palma, zu Einkaufsmöglichkeiten, Bars, Diskotheken und Restaurants. Den Bootsanlegern werden zahlreiche Dienstleistungen rund ums Boot geboten.

Ausstattung:

  • Stromanschlüsse mit bis zu 250 amp für Superyachten und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Duschen und Toiletten
  • Bereich für Müllentsorgung mit eigener Zone für Sondermüll, wie Batterien und Altöl
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Dienstleistungen:

  • 24-Stunden Wachdienst und Videoüberwachung
  • Wifi
  • Shuttle-Service
  • Concierge-Service
  • Business-Point
  • Fahrrad-Verleih
  • modernes System der Feuerbekämpfung
  • Erste-Hilfe-Station

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9 und 16
Hafenmeisterei: (+34) 971 28 96 93
Homepage mit Preisliste: www.portdemallorca.com

 

Puerto de Portixol

Portixol

Nur einen Katzensprung entfernt vom Port de Palma Richtung Südosten liegt der von Szenebars und Diskotheken umgebene, exklusive Yachthafen Puerto de Portixol. Das oval geformte Hafengelände ist großzügig gestaltet und bietet Platz für 280 Liegeplätze für kleinere bis mittlere Segelyachten, Motoryachten und Sportboote, die eine Kiellänge von 8 Metern und einen Tiefgang von 2,5 Metern nicht überschreiten. Betreut wird die überschaubare Hafenanlage vom Club Náutico Portixol. Vom Yachtclub wird jedes Jahr ein Anglerwettbewerb organisiert, immerhin war Portixol einst ein verschlafenes Fischerdorf. Nordwestlich des Hafengeländes beginnt der Sandstrand Platja de Can Pere Antoni. Auch in der südöstlich des Puerto de Portixol gelegenen Bucht Cala Portitxolet kann man baden. Eine Bucht weiter gibt es noch ein paar Liegeplätze für Boote, die ebenfalls zum Puerto de Portixol gehören und als Puerto de Portixol Ost ausgewiesen sind. Direkt hinter dem Hafengelände verläuft die Straße Ma-19, die in die Innenstadt von Palma oder in die andere Richtung zum Flughafen führt.

Portixol

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Duschen und Toiletten
  • Sliprampe
  • Hebekran bis zu 4 Tonnen
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Dienstleistungen:

  • 24-Stunden Wachdienst
  • Clubrestaurant
  • Luxushotel direkt am Hafengelände
  • Segelschule

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 24 24 24
Homepage: www.cnportitxol.info

 

Puerto de Cala Gamba

Cala Gamba

Nur der 450 Meter lange Sandstrand Platja Ciutat Jardí trennen den Puerto de Portixol vom weiter südwestlich liegenden Yachthafen Puerto de Cala Gamba. Hier stellt der Club Nàutic Cala Gamba den Bootsbesitzern 226 Liegeplätze für kleine Segelyachten, Motoryachten und Sportboote mit einer Maximallänge von12 Metern und einem maximalen Tiefgang von nur 1,4 Metern zur Verfügung. Das Hafengelände liegt sehr gut geschützt in der Bucht des Sandstrandes Playa Cala Gamba. Wenige Meter hinter dem Hafengelände liegt der Flughafen Aeropuerto de Son San Juan.

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten
  • Umkleidekabinen
  • Hebekran bis zu 12,5 Tonnen
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Puerto Cala Gamba

Dienstleistungen:

  • Überwachung
  • Waschsalon
  • Wifi
  • Ausflugsboote
  • Segel-, Surf- und Tauchschule
  • Restaurant

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 26 18 49
Homepage: www.cncg.info

 

Club Marítimo San Antonio de la Playa

Am Beginn des berühmten, 4,5 Kilometer langen Sandstrand Playa de Palma beim Ferienort Can Pastilla, befinden sich die 396 Liegeplätze des Club Marítimo San Antonio de la Playa, der für Sportboote, Motoryachten und Segelyachten mit einer Länge bis zu 20 Metern und einem maximalen Tiefgang von 3 Metern gedacht sind. Der Hafen ist ein idealer Ausgangsort, um die Szene von Ballermann & Co. hautnah zu erleben. In der näheren Umgebung der Bootsanlegestellen gibt es eine große Auswahl an Restaurants, Shops und Boutiquen. Außerdem sind eine Apotheke, Banken, Reisebüros, eine Polizeistation und Wäschesalons fußläufig erreichbar. Nur wenige 100 Meter liegen zwischen dem Hafengelände und dem Flughafen Aeropuerto de Son San Juan.

Ausstattung:

  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten und Duschen
  • Umkleidekabinen
  • Travelift
  • 2 Hebekräne
  • Hubstapler
  • Bereich für Altölentsorgung
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Dienstleistungen:

  • Werkstattdienste
  • Yachtcharter
  • Schleppboot
  • Surfschule
  • Bar-Restaurant

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 74 50 76
Homepage: www.cmsap.com

 

Yachthafen Club Nàutic l’Arenal

Am südlichen Ende des Playa de Palma, also vier Kilometer vom Hafen des Club Marítimo San Antonio de la Playa entfernt, befindet sich bereits der nächste Yachthafen. Im Hafen des Club Nàutic l’Arenal gibt es 645 Liegeplätze für Sportboote, Segelyachten und Motoryachten, die bis zu 25 Meter lang sein können. Die Hafeneinfahrt liegt in 4 Metern Tiefe, deshalb dürfen die Boote nicht tiefer als 3,5 Meter sein. Etwa 400 Ankerplätze sind in Privatbesitz und die restlichen Plätze stehen zur Vermietung und für Besucher bereit. Der in einem privilegierten Umfeld gelegene Yachthafen ist der südlichste der neun Mallorca Häfen in der langgestreckten Bucht von Palma und die letzte Anlegemöglichkeit bis zum südöstlich gelegenen, etwa 30 Kilometer entfernten Hafen des Club Nàutic S´Estanyol. Der Yachthafen des Club Nàutic l’Arenal bietet eine hervorragende Infrastruktur sowie zahlreiche Serviceleistungen. Wer sein Boot im Hafen des Club Nàutic l’Arenal anlegt, kann innerhalb weniger Minuten einen der berühmtesten Strände der Welt besuchen: Den Playa de Palma. Zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Bars sind in unmittelbarer Umgebung des Yachthafens zu finden. Weiter südwestlich gibt es keine großen Hotelanlagen mehr, sondern bezaubernde Feriensiedlungen wie Son Verí Nou.

Ausstattung:

  • Wasser- und Stromanschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten und Duschen
  • Travelift bis zu 70 Tonnen
  • Laufkran
  • Wartekai
  • Bootsstapelrampe
  • Bereich zur Müllentsorgung
  • Tankkran

Dienstleistungen:

  • technische Serviceleistungen
  • 24-Stunden Wachdienst
  • 24-Stunden Informationsdienst
  • Winterlager
  • Waschsalon
  • Wifi
  • medizinischer Service
  • Yachtcharter
  • Poststelle
  • Nautik-Shop
  • Konferenzräume
  • Supermarkt
  • Fitnesscenter
  • Restaurant
  • Club-Lokal
  • Pool
  • Kinderspielplatz

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 440 142
Homepage mit Preisliste: www.cnarenal.com

 

Port Cala Nova

Blick auf Sant Agusti

Fährt man mit dem Boot vom Port de Palma Richtung Westen, stößt man gleich in der Nachbarbucht bei Cala Nova auf den nächsten Yachthafen. Die mit 172 Liegeplätzen ausgestattete Hafenanlage ist großzügig angelegt und bietet ausreichend Platz zum Manövrieren für Sportboote, Segelyachten und Motoryachten mit einer Kiellänge bis zu 25 Metern und einem Tiefgang von maximal 3 Metern. Der im Jahr 1976 vom spanischen König feierlich eröffnete Port Cala Nova ist für seinen exklusiven Service bekannt. Hinter dem Hafengelände erstreckt sich der elegante Ferienort Sant Agusti mit den schönen Fincas und Villen. Nur am Ostende des Hafens, in der Nähe des Badestrandes Cala Millor, gibt es ein paar größere Hotelanlagen. Mehrere Restaurants und Bars sind vom Port Cala Nova innerhalb weniger Minuten zu Fuß erreichbar.

Ausstattung:

  • Strom- und Wasserversorgung an den Liegeplätzen
  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten und Duschen
  • Travelift bis zu 75 Tonnen
  • Sliprampe
  • Hebekran für bis zu 30 Tonnen
  • Lagerhalle mit Boxen, die man zum Lagern von Equipment anmieten kann
  • Bereich zur Müllentsorgung
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Dienstleistungen:

  • technische Serviceleistungen
  • 24-Stunden Betreuung
  • Putzdienst
  • Winterlager
  • Wifi
  • Hotel mit Sportzentrum
  • Segelschule
  • 2 Restaurants

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 40 25 12
Homepage: www.portcalanova.com (Preise müssen per E-Mail angefragt werden)

 

Premium-Yachthafen Puerto Portals

Puerto Portals

Ebenfalls noch in der Bucht von Palma, etwa fünf Kilometer westlich des Port Cala Nova und 10 Kilometer westlich der Inselhauptstadt Palma de Mallorca, befinden sich die 650 Liegeplätze des Yachthafens Puerto Portals. Hier liegen gigantische Luxusyachten vor Anker, die bis zu 60 Meter lang sind und 6 Meter in die Tiefe reichen. Der Yachthafen Puerto Portals ist aber nicht nur bekannt für seine Mega-Yachten, sondern auch für spektakuläre Veranstaltungen, wie die jährlichen Dragon Winter Series, an der Dragon-Segelboote aus aller Welt teilnehmen. Ganz abgesehen von den exklusiven Serviceleistungen, die Bootsanlegern hier geboten werden. Mehrere Restaurants und Bars befinden sich in unmittelbarer Nähe des Hafengeländes. Sowohl östlich als auch westlich des Yachthafens Puerto Portals gibt es einige traumhafte Sandstrände, wie den Playa de Portals Nous, den Playa Punta Portals und den Playa de Costa d’en Blanes. Portals Nous und die umliegenden Ferienorte sind aufgrund ihrer Exklusivität beliebt bei Käufern von Immobilien auf Mallorca.

Puerto Portals Hafen

Ausstattung:

  • Stromversorgung mit bis zu 250 Amp und Wasserversorgung an den Liegeplätzen
  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten und Duschen
  • Travelift bis zu 250 Tonnen
  • Hebekran
  • Wartekai
  • Trockendock
  • Bereich zur Müllentsorgung mit einem eigenen Bereich für Sondermüll
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Puerto Portals

Dienstleistungen:

  • Werkstatt
  • 24-Stunden Betreuung
  • Erste-Hilfe-Station
  • Conciere
  • Wifi
  • Tauchschule
  • Segelschule
  • Yachtcharter
  • Autovermietung

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 171 100
Homepage mit Preisliste: www.puertoportals.com

 

Puerto de Palma Nova

Port de Palmanova

Der westlichste Yachthafen in der Bucht von Palma ist der vom Club Náutico Palmanova betreute Puerto de Palma Nova. Klein, aber fein sind die 80 Liegeplätze für Sportboote, Segelyachten und Motoryachten mit einer Länge bis zu 12 Metern und einem Tiefgang von bis zu 2 Metern, die sich in einem geschützten Bereich der Bucht verstecken. Damit gehört der Puerto de Palma Nova zu den kleineren Mallorca Häfen. Gleich wie die anderen Häfen an der Südwestküste ist auch der Puerto Palma Nova an ein hervorragendes Verkehrsnetz angeschlossen. In wenigen Minuten erreicht man mit dem Auto, mit dem öffentlichen Bus oder mit dem Boot die wichtigsten Sehenswürdigkeiten rund um Palma de Mallorca. Am westlichen Ende des Yachthafens beginnt der feinsandige Strand Platja Porto Novo, der durch einen Felsvorsprung vom anschließenden, mehrere 100 Meter langen Playa de Palmanova getrennt ist. Restaurants, Bars, Apartmentanlagen und Hotels reihen sich entlang der Promenade auf. Im Ferienort gibt es Einkaufsgeschäfte, eine Apotheke und Banken.

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse
  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten und Duschen
  • Sliprampe
  • Bootskran
  • keine Tankstelle

Dienstleistungen:

  • 24-Stunden Bewachung
  • Werkstatt
  • Reinigungsdienste
  • Wakeboard-Schule

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 68 10 55
Homepage: www.cnpalmanova.com (Preise müssen über E-Mail angefragt werden)

 

Port Adriano

Port Adriano Luftbild

Auf der gegenüberliegenden Seite der mit Pinien bewachsenen und unbebauten Halbinsel, die zwischen den Urlaubsorten Palmanova, Magaluf und Badia de Palma an der der Ostseite und dem Urlaubsort Santa Ponça an der Westseite liegt, befindet sich der Luxushafen Port Adriano. Wenn man die Strecke zwischen dem Puerto de Palma Nova und dem Port Adriano mit dem Boot zurücklegt, umrundet man in etwa 30-40 Minuten die spektakulär geformte Küste der Halbinsel. Die 488 Liegeplätze des Port Adriano schmiegen sich direkt in die geschützte Bucht unterhalb der Villensiedlungen von Santa Ponça und El Toro. Der Hafen ist für Sportboote, Segelyachten und Motoryachten mit einer Länge bis zu 80 Metern konzipiert und wurde vom französischen Architekten und Designer Philippe Starck entworfen. Aber auch Superyachten mit bis zu 100 Metern Kiellänge können nach Absprache anlegen. Die Tiefe des Beckens ist 9 Meter, deshalb können Boote mit einem Tiefgang bis zu 8 Meter hier ankern. Verwaltet wird das Hafengelände von der Firma OCIBAR, die mehrere Sporthäfen auf den Baleareninseln betreut und für ihre Top-Serviceleistungen bekannt ist. Parallel zum Hafengelände wurde ein Shoppingcenter mit einer Gesamtfläche von 4.000 Quadratmetern gebaut, das rund 40 exklusive Boutiquen, Modegeschäfte, Restaurants, Bars und Cafés beheimatet. Viele Golfspieler nutzen die Anlegestellen des Port Adriano, um auf den gepflegten Golfplätzen von Santa Ponça ihrer Leidenschaft nachzugehen. Nicht selten trifft man auf den außergewöhnlichen Greens auf prominente Persönlichkeiten, denn auch die Mitglieder des spanischen Königshauses und die Könige von Schweden sind begeisterte Golfspieler. Nördlich des Hafengeländes schließt sich der etwa 250 Meter lange Strand Playa El Toro an, der wegen der außergewöhnlichen roten Felswände, von denen er eingerahmt wird, auch Cala de ses Penyes Roger heißt.

Port Adriano

Ausstattung:

  • Strom- und Wasserversorgung an den Liegeplätzen
  • Sanitäre Anlagen
  • Travelift für bis zu 50 Tonnen
  • Sliprampe
  • Tankstelle (Diesel, Super) – Schiffe können direkt am Liegeplatz betankt werden

Port Adriano

Dienstleistungen:

  • Werft mit umfangreichen technischen Dienstleistungen
  • Wifi, Telefon- und SAT-Anschlüsse
  • Winterlager
  • Yachtcharter
  • Tauchclub
  • Segelschule
  • Kajak-, Tretboot- und Jetskiverleih
  • Kinderspielplatz
  • Autovermietung
  • 6 Restaurants

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 23 24 94
Homepage: www.portadriano.com (Preise müssen über E-Mail angefragt werden)

 

Club Nàutic Santa Ponça

Club Nautico Santa Ponsa

Gleich eine Bucht weiter, noch auf dem Territorium der Feriensiedlung Santa Ponça, wurde der nicht weniger spektakuläre Hafen des Club Nàutic Santa Ponça erbaut. Die Hafenanlage zieht sich einige hundert Meter in die natürliche Bucht La Caleta. Obwohl die 522 Liegeplätze also fast im Landesinneren liegen, haben noch Sportboote, Segelyachten und Motoryachten Platz, die eine Tiefe von 7 Metern erreichen. Die maximale Länge der Schiffe, die hier anlegen möchten, darf 20 Meter betragen. Oberhalb der Hafenanlage gibt es ein Restaurant. Interessant für Familien mit Kindern ist der wenige Meter hinter dem Hafen liegende Baumwipfel-Abenteuerpark Jungle Parc Mallorca. Die nächste Bademöglichkeit bietet der etwa 300 Meter östlich des Club Nàutic Santa Ponça gelegene Platja de Santa Ponça. Auch die drei Golfplätze von Santa Ponça sind nicht weit entfernt. Jedes Jahr kommen viele Besucher zu den vom Club Nàutic Santa Ponça organisierten Segel-Regatten.

Ausstattung:

  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten und Duschen
  • Sliprampe
  • Travelift
  • Hebekran
  • Bereich zur Müllentsorgung mit Altölentsorgung
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Bucht von Santa Ponsa

Dienstleistungen:

  • Werkstatt mit Reparaturservice
  • Wifi
  • Tauchschule
  • Jetski-Verleih
  • Restaurant
  • Café
  • Poststelle mit Möglichkeiten zum Geldwechseln

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 16
Hafenmeisterei: (+34) 971 69 49 50
Homepage mit Preisliste: www.cnsp.es

 

Puerto de Andratx

Puerto Andratx

In der geräumigen Bucht des Nobel-Ferienortes Port d‘Andratx, der von einer malerischen Bergkulisse eingerahmt wird, finden gleich zwei exklusive Yachthäfen Platz: Am südlichen Rand der Bucht der Puerto de Andratx, der sich direkt unter den in die Hänge gebauten Villen, Fincas und Apartmentanlagen erstreckt, und im nördlichen Bereich der Bucht der Yachthafen des Club de Vela Puerto de Andratx. Während der mit 220 Liegeplätzen kleinere Puerto de Andratx für Segelyachten, Motoryachten und Sportboote mit einer Länge bis zu 15 Metern Kiellänge und 3 Metern Tiefgang geeignet ist, können im Yachthafen des Club de Vela Puerto de Andratx Boote mit einer Länge bis zu 35 Metern und 4 Metern Tiefgang an 470 Liegeplätzen anlegen. Im nordöstlichen Bereich der Bucht ankern die Fischerboote, die jeden Morgen aufs Meer fahren. Sowohl in Port d‘Andratx als auch auf der gegenüberliegenden Seite der Hotelanlagen, Apartmenthäuser und Villen gibt es mehrere Restaurants und Tapas-Bars, die weit über Port d‘Andratx hinaus für ihre hervorragende Küche bekannt sind. Von den Terrassen der Restaurants hat man einen traumhaften Ausblick über die Bucht und die stimmungsvolle Kulisse. Der exklusive Mallorca Hafen mit dem besonderen Ambiente ist auch beliebt bei Promis aus Film und Politik, die oft eindrucksvolle Anwesen in der bergigen Umgebung besitzen. Der Puerto de Andratx ist ein idealer Ausgangspunkt für Bootsausflüge zur Dracheninsel Dragonera, die etwa 20 Minuten entfernt vor der äußersten Westspitze Mallorcas liegt. Nur fünf Kilometer vom Hafen, in den Ausläufern des mächtigen Tramuntana-Gebirges, befindet sich die malerische Ortschaft Andratx. Umrandet von Oliven- und Orangenhainen, findet man in den verwinkelten Gassen zwischen den blumengeschmückten Steinhäusern etwas Ruhe und Entspannung. Auch Andratx ist bekannt für seine Restaurants.

Puerto Andratx

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Liegeplätzen
  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten und Duschen
  • Sliprampe
  • Travelift für bis zu 100 Tonnen (im Bereich des Club de Vela)
  • Hebekran für bis zu 3 Tonnen (im Bereich des Club de Vela)
  • Bereich für die Müllentsorgung
  • Trockendock (im Bereich des Club de Vela)
  • Tankmöglichkeiten (Diesel, Super)

Puerto Andratx

Dienstleistungen:

  • Werkstatt mit technischen Serviceleistungen
  • Bar-Restaurant
  • Kantine
  • Pool (im Bereich des Club de Vela)
  • Katamaran-Club
  • Tauchschule
  • Bootsverleih

Kontakt:
Funkfrequenz: Puerto de Andratx VHF 8, Club de Vela VHF 9 und 16
Hafenmeisterei: Puerto de Andratx (+34) 971 674 216, Club de Vela (+34) 971 67 17 21 und (+34) 971 67 23 37
Homepage: Puerto de Andratx www.portsib.es/es/paginas/inicio/puertos-y-rampas/port-dandratx (mit Preisen), Club de Vela www.cvpa.es (Preise müssen über E-Mail angefragt werden)

 

Anleger Sant Elm

Sant Elm

Der westlichste Landpunkt auf Mallorca wird vom bezaubernden Küstenort Sant Elm markiert, der sich unterhalb der dicht bewaldeten Ausläufer der Serra de Tramuntana entlang der schroffen Küste erstreckt. Hier findet man vorwiegend Sommerresidenzen und kleine Hotels. Sant Elm verfügt über kein Hafengelände in dem Sinn, sondern nur über etwa 15 Schiffsanleger. Es gibt weder Strom- und Wasseranschlüsse, noch sonst irgendeine Infrastruktur, um Boote zu reparieren, zu warten oder zu betanken. Bei einem Bootsausflug entlang der Süd- und Westküste Mallorcas zahlt sich ein Zwischenstopp jedoch aus, um die Restaurants zu besuchen oder um am kleinen Sandstrand Platja des Geperut einfach die Seele baumeln zu lassen. Von den Anlegern ist es nicht weit zur unbewohnten Felseninsel Dragonera, die unter Naturschutz steht und Heimat für zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen ist. In der Bucht Calo Lladó gibt es einen idyllischen Naturhafen, wo Ranger stationiert sind und geführte Wanderungen anbieten. Man kann die Dracheninsel aber auch auf eigene Faust erkunden.

Sant Elm

Die Mallorca Häfen im Westen

Port de Valldemossa

Port Valldemossa

Auch der Port de Valldemossa, der etwa 8 Kilometer vom gleichnamigen Bergdorf unterhalb der Steilklippen liegt, ist kein touristisch genutzter Hafen und bietet deshalb keinerlei Infrastruktur, wie Strom- und Wasseranschlüsse oder Tankmöglichkeiten. Der von der Landseite nur über abenteuerliche Serpentinenstraßen erreichbare Hafen wird vorwiegend von Fischern zum Anlegen ihrer Boote genutzt. Direkt oberhalb des Port de Valldemossa gibt es eine kleine Häusersiedlung und ein sehr bekanntes Restaurant. Ein kleiner, etwa 90 Meter langer Kiesstrand bietet Bademöglichkeiten in einer traumhaften Kulisse. Für Wanderer ist der Port de Valldemossa ein idealer Ausgangspunkt, um die alten Hirten- und Pilgerwege der Serra de Tramuntana zu erkunden.

Port Valldemossa

 

Puerto de Sóller

Puerto Soller

Der malerisch in die Hänge des Tramuntana-Gebirges gebaute Küstenort Port de Sóller ist der einzige Urlaubsort an der zerklüfteten Westküste Mallorcas und bietet mit dem Puerto de Sóller gleichzeitig den einzigen Mallorca Hafen im Westen. Im Norden der geschützten Bucht Badia de Sóller gibt 465 Liegeplätze für Segelyachten, Motoryachten und Sportboote. Während im westlichen Bereich des Yachthafens nur Boote bis zu einer Länge von 15 Metern und einem Tiefgang von 3 Metern anlegen können, finden im östlichen Bereich sogar Yachten mit bis zu 30 Metern Länge und 5 Metern Tiefgang Platz. Zu den Liegeplätzen des Naturhafens zählen auch 165 Transit-Anlegestellen. Einst wurden von hier Zitrusfrüchte verschifft, die in den umliegenden Hängen gedeihen. Nicht umsonst wird die Region von Port de Sóller auch als „Goldenes Tal“ bezeichnet. Während des Zweiten Weltkriegs diente der Puerto de Sóller als U-Boot-Stützpunkt der Spanischen Marine. In Port de Sóller gibt es eine große Anzahl an Restaurants. Durch die gut ausgebaute Verkehrsanbindung kommen viele Urlauber, Besucher und Wanderer in den bezaubernden Küstenort. Auch die Strände Platja des Través und Platja den Repic, die sich südlich des Hafengeländes anschließen, sind ein Anziehungspunkt von Port de Sóller. Etwa drei Kilometer entfernt liegt die bekannte Ortschaft Sóller, die von der Inselhauptstadt Palma de Mallorca auch mit der Touristenattraktion Roter Blitz erreichbar ist, einer historischen Schmalspurbahn, die das traumhafte Tramuntana-Gebirge durchkreuzt. Regelmäßig starten vom Puerto de Sóller Ausflugsschiffe entlang der West- und Nordküste Mallorcas. Als Orientierungshilfen in der Nacht dienen der Faro de Punta de Sa Creu und Leuchtfeuer. Im Puerto de Sóller ankern viele Yachtbesitzer, die eine Immobilie auf Mallorca im Tramuntana-Gebirge besitzen.

Puerto Soller

Ausstattung:

  • Strom- und Wasseranschlüsse an den Stegen
  • Sanitäre Anlagen mit Toiletten und Duschen
  • Sliprampe
  • Travelift für bis zu 12 Tonnen
  • Hebekran
  • Tankstelle (Diesel, Super)

Dienstleistungen:

  • 24-Stunden Videoüberwachung
  • Waschsalon
  • Wifi
  • Postamt
  • Yachtcharter
  • Tauchschule
  • Anbieter für geführte Wanderungen im Tramuntana-Gebirge

Kontakt:
Funkfrequenz: VHF 9
Hafenmeisterei: (+34) 971 63 11 88 und (+34) 671 03 76 71
Homepage: www.marinatramontana-portdesoller.es (Preise müssen über E-Mail angefragt werden)

 

Port de Sa Calobra

Sa Calobra

Sa Calobra

Nur 600 Meter westlich des beliebten Ausflugsziels Torrent de Pareis, einem Canyon mit gigantischem Ambiente, gibt es beim beschaulichen Küstenort Sa Calobra ein paar Anleger für Sportboote. Der Port de Sa Calobra ist also kein richtiger Hafen und bietet deshalb auch keinerlei Infrastruktur für Boote. Aber im etwa 70 Bewohner zählenden Ort gibt es ein paar Restaurants und viele Bootsanleger kommen, um den Torrent de Pareis zu besuchen, der von der Ortschaft über einen Küstenweg zu erreichen ist. Dahinter erhebt sich der Puig Major, der höchste Berggipfel auf Mallorca. Lange konnte man Sa Calobra nur über den Wasserweg erreichen. Heute führt eine 14 Kilometer lange Serpentinenstraße mit 12 Haarnadelkurven zum Küstenort.

Top