Telefonische Beratung:
+49 7471 9439000

Ehrgeizige Pläne von Real Mallorca

Veröffentlicht am 25.02.2017 von

Mallorcas Fußballclub Real Mallorca, spielt derzeit in der zweiten spanischen Liga. Hier jedoch bangt der Verein derzeit um seinen Klassenerhalt. Trotzdem wurden nun ehrgeizige Ziele verkündet. Auch wenn es die aktuelle Situation überhaupt nicht zu lässt, erklärt Manager Maheta Molango, dass Real Mallorca in nur wenigen Jahren schon aufsteigen soll. Und zwar in die Primera Divisón, die erste spanische Fußballliga. Dies sorgte für einige Fragezeichen über den Köpfen der Presse, aber auch Fans sind eher skeptisch gegenüber diesen Plänen. Es war zwar schon früher mal ein Thema, dass Real Mallorca erstklassig werden solle, doch nun erklärte Molango sogar, wie lange er dem Team Zeit gäbe, um das Ziel zu erreichen. Lesen Sie hier, wann Real Mallorca aufsteigen soll und warum die Aussage für viel Skepsis sorgte.

Vom Abstiegskampf zum Aufsteiger? Real Mallorca kämpft ums Überleben

Im Grunde genommen ist die Aussage eine sehr schöne Sache: Pläne und Ziele sind immer gut im Fußball und welcher Club wünscht es s ich nicht in der ersten Liga zu spielen. Hier erhalten die Clubs deutlich bessere Sponsoren- und Werbeverträge und dies wiederum spült auch einiges an Geld in die Kassen. Ganz von den steigenden Einnahmen abzusehen, welche sich ergeben würden, wenn Real Mallorca in der ersten spanischen Liga kicken würde. Denn auch dies würde die Besucher und Fans deutlich zahlreicher ins Stadion locken. Klingt gut. Wäre da nicht die aktuelle Tabellensituation. Denn Real Mallorca zeigt derzeit alles andere als Aufstiegsambitionen. Ganz im Gegenteil. Im Moment muss der Club sogar darum bangen, überhaupt in der zweiten Liga bleiben zu können, denn das Team befindet sich im knallharten Abstiegskampf. Während andere luxuriöse Immobilien auf Mallorca besichtigen, oder ihrem Tagesgeschäft nachgehen, rätselt der Rest, warum Molango so hochtrabende Pläne hat.

Manager Maheta Molango nennt Zeitraum für die Primera División

Was besonders auffällt ist, dass Molango nun einen Zeitraum für die Aufstiegspläne nannte. Bislang war dies nicht der Fall. In seinem Interview mit Canal 4 TV erklärte er jedoch, dass das Ziel kurz- oder mittelfristig erreicht werden sollte. Er sagte dabei, dass er sich den Aufstieg innerhalb der kommenden zwei bis drei Jahre vorstelle. Er erklärte dabei auch, dass er mit der Mannschaft auf dem Balkon des Rathauses von Palma stehen möchte, und den Aufstieg feiern wolle. Oder mindestens einen Pokalsieg. Dies räumte er ebenfalls noch ein. Weiterhin gab er bekannt, dass der Club durch den Aufenthalt in der zweiten Liga Geld verliere. Dies wiederum ist mit Sicherheit ein Grund, warum die Aufstiegspläne gefestigt werden. Real Mallorca gehört übrigens einem amerikanischen Investor, welcher mit Sicherheit über einen Aufstieg begeistert wäre.

Künftig soll es Veränderungen in der Mannschaft geben

Wie die Pläne zum Erreichen der ersten spanischen Liga verwirklicht werden sollen steht ebenfalls schon. Zumindest gibt es erste Ideen und Ansätze. In Zukunft soll das Team aus einer Mischung von erfahrenen Spielern und Spielern aus dem eigenen Nachwuchs bestehen. Die Real-Jugend erbringt anscheinend einige gute Talente, welche dem Verein dann als Unterstützung dienen können. Vorausgesetzt sie werden nicht von anderen Vereinen abgeworben, denn auch dies könnte jederzeit geschehen. Zudem möchte Real Mallorca auch seine Fühler nach jungen, noch unbekannten Talenten in anderen Vereinen ausstrecken, um so ein starkes Team zusammenstellen zu können.

Was passiert, wenn Real Mallorca absteigt?

Auch hier hat Molango die passende Antwort parat. Er geht nicht davon aus, dass das Team den Klassenerhalt nicht schaffen könne. Er ist davon überzeugt, dass das Team die Klasse erhält und untermauert seine Meinung mit den Worten, dass die Mannschaft das Zeug habe die Klasse zu halten. Außerdem gäbe es keinen Plan B, sollte der Abstieg dennoch passieren. Das Problem dabei ist, dass im Falle eines Abstiegs auch der amerikanische Investor aussteigen könne. Dies hätte Folgen für den Verein, welche jetzt nicht absehbar sind. Es heißt also wirklich Zähne zusammenzubeißen und den Abstieg abzuwenden. Allein dies würde die Fans bereits sehr stolz machen.

Noch ist Zeit für den Klassenerhalt

Aktuell bleiben noch bis zu 15 Punktspiele für den Klassenerhalt. Real Mallorca liegt knapp vor einem Abstiegsplatz und könnte den Klassenerhalt schaffen. Opulente Luxusvillen wird sich hier jedoch sicherlich aktuell kein Spieler erlauben. Zumindest werden sie die Objekte wohl eher mieten, anstelle ein schönes Haus der Immobilien auf Mallorca zu kaufen. Denn auch sie wissen nicht, wie es am Ende der Saison für sie weitergehen wird.

Bildquellenverweis: © tiero – Fotolia.com / URL: https://de.fotolia.com/p/200376961

Top